FANDOM

2,054,148 Pages

StarIconBronze
LangIcon
Im Ascheregen

This song is by Casper and appears on the album Hinterland (2013).

Watch video at YouTube
Dies ist kein Abschied, denn ich war nie willkomm'
will auf und davon und nie wieder komm'.
Kein Lebewohl, will euch nicht kenn',
die Stadt muss brenn', brenn', brenn', brenn'.

Und wieder von vorn, Fuß aufs Gas, ah, in ein gutes Jahr
sofort los, sorglos, ohne groß Fokus Richtung Zukunft fahrn'.
Weg von immer nur leben ohne Riesengefahren,
jede Nacht lang, Schlaf nur Probe liegen für'n Sarg.
Werf' mein Streichholz in die Luft auf den Rest meines Lebens.
und blicke nur zurück, um eure Gebäude brennen zu sehen, im Ascheregen
Sieh nur wie die Pläne zerfallen, eh wir langsam verglühen, dann lieber gehen mit 'nem Knall, ah.

Ein drittel Heizöl, zwei drittel Benzin,
Augen und Herzen sind Dynamit (Hey, hey, hey, hey)
Ein drittel Heizöl, zwei drittel Benzin,
müde mit 'nem Plan und 'nem Ziel

Ich breche auf, bin raus, dreh das Radio laut, fahr zum Hügel hinauf
und lass es unter gehen (Hey), lass es unter gehen (Hey), lass es unter gehen (Hey).
Ich breche auf, bin raus, dreh das Radio laut, fahr zum Hügel hinauf
und lass es unter gehen (Hey), lass es unter gehen (Hey), lass es unter gehen (Hey).

Wieder wird das Weihwasser knapp, für die Bürger der Neinsager Stadt,
jede Rede der Prediger, ledig, ewig und eh zum Scheitern verdammt.
Wobei das Warten umsonst auf den Tag der nie kommt.
Bin im Wagen davon, los und starte von vorn, ah.
Kein Schritt zurück, nimm von hier kein bisschen mit.
Blick zu lang in den Abgrund und der Blick zurück, Hitze drückt.
Lieber neu beginn' als was das Alte verspricht.
Auf nimmer Wiedersehen und danke für nichts, danke für nichts.

Ein drittel Heizöl, zwei drittel Benzin,
Augen und Herzen sind Dynamit (Hey, hey, hey, hey)
Ein drittel Heizöl, zwei drittel Benzin,
müde mit 'nem Plan und 'nem Ziel

Ich breche auf, bin raus, dreh das Radio laut, fahr zum Hügel hinauf
und lass es unter gehen (Hey), lass es unter gehen (Hey), lass es unter gehen (Hey).
Ich breche auf, bin raus, dreh das Radio laut, fahr zum Hügel hinauf
und tanze im Ascheregen (Hey), tanze im Ascheregen (Hey), tanze im Ascheregen (Hey).

Dies ist kein Abschied, denn ich war nie willkomm',
will auf und davon und nie wieder komm'.
Kein Lebewohl, will euch nicht kenn',
die Stadt muss brenn', brenn', brenn', brenn'.
Dies ist kein Abschied, denn ich war nie willkomm',
will auf und davon und nie wieder komm'.
Kein Lebewohl, will euch nicht kenn',
die Stadt muss brenn'.

External links

Community content is available under Copyright unless otherwise noted.