FANDOM

2,054,077 Pages

StarIconGreen
LangIcon
Kreise

This song is by Amewu, features Gris and Wakka and appears on the album Leidkultur (2012).

[Verse 1: Gris]
Gleich ist es früh, jetzt ist es noch spät,
der Weg den wir betreten ist leider nur ein Steg.
Der Himmel drückt von oben graue Häuser engen die Sicht ein,
der Müll von gestern Nacht fließt mit dem Regen in den Rinnstein.
Runter in den Untergrund, es ist nass, kalt und dreckig,
wie ein Wrack am Meeresboden, die Luft riecht wie verpestet.
Ich bemerk die Wasserleichen sehen aus wie die grauen Herren,
auch im gelb-orangenen Licht der Autobahnlaternen...

[Verse2: Amewu]
...steht ein Typ der überlegt, wen er als erstes anspricht,
weil er Geld braucht doch er steht schon ziemlich lang da denn er kann's nicht.
Ihm wird langsam kalt und er schafft es sich zu überwinden,
er kriegt 50 Cent geschenkt, der Teufelskreis kann beginnen.
Der U-Bahnhof bleibt dreckig selbst wenn die Reinigung da war.
Sie macht den Schmutz und den Müll weg aber was bleibt ist das Karma.
Orte im Meer der Geschichte wie eine versunkene Stadt.
Eine leuchtende U-Bahn fährt aus dem dunklen Schacht.

[Verse 3: Wakka]
Raus in die Nacht, Zeichen zieren die Wagons,
Schwarz und Chromlack Kunst fährt auf Schienen ganz umsonst.
Straßenmusiker spielen Songs andere frieren unter Kartons,
ihnen fehlt der Halt im Leben andere verlieren nur kurz die Balance.
Dichter Nebel in den Strassen schluckt das Licht,
Wasserfälle an den Scheiben wie Tränen nur weinen sie nicht.
Die Tropfen treiben, Winde schneiden die Stadt im eisigen Griff,
Scherben zerreiben auf den Steinen, Fremde beleidigen sich.

[Chorus: Amewu & Gris]
Manchmal behalte ich Details,
bilde mir ein dass ich begreif,
aber dann merk ich, ich werd nicht fertig, je mehr ich davon weiß.
Jeder Geruch, jedes Geräusch, jeder einzelne Eindruck der dich täuscht,
ist nur ein Teil von dem Kreis deines Seins, in dem du weitere Kreise läufst.

Manchmal behalte ich Details,
bilde mir ein dass ich begreif,
aber dann merk ich, ich werd nicht fertig, je mehr ich davon weiß.
Jeder Geruch, jedes Geräusch, jeder einzelne Eindruck der dich täuscht,
ist nur ein Teil von dem Kreis deines Seins, in dem du weitere Kreise läufst.

[Verse 4: Amewu]
Menschenmassen erfüllen die Strassen mit Leben,
die Elektrizität lässt aus Nächten Tage entstehen.
Das Licht des Mondes wird verschluckt vom Licht der Stadt,
so wie das Licht der Sterne deren Angesicht verblasst.
Völlig eingehüllt in Weihrauch des eigenen Gestanks,
suchen Menschen nach Vereinigung doch bleiben auf Distanz.
Konsumieren Dies und Das zum Vertreiben ihrer Angst,
doch vertreiben nur sich selbst denn sie zeigen sich nie ganz.

[Verse 5: Wakka]
So wie sie sind das Lebensstyle der Kern aus Glas.
Was ihnen das bringt? Das Gegenteil verlieren ihr selbst in all den Bars.
Getarnt als Spaß die Wahrheit stinkt wie Atemwolken,
oft nach Gras, nachts in den Parks wenn den Ideen die Taten folgen.
Die Stadt und all die Geister die sie rief,
reflektieren in jeder Pfütze verzerrte Fratzen und Freaks.
Hintergrundrauschen, nicht mal nachts herrscht Todesstille.
Auf ewig gefangen da draußen zwischen Pest und Paradies.

[Verse 6: Gris]
Zwischen dem Nest der Parasiten und dem engen Netz der Fischer
ist leider in Zeiten wie diesen kein Versteck mehr sicher.
Sie putzen und schrubben und säubern ein paar Stadtbezirke,
bauen die Häuser immer höher um effektiver abzustürzen.
Eine Seite wird poliert die andere verrostet,
in der Kanalisation schwimmen Krokodile von Lacoste.
Die einen hängen auf der Straße, die anderen auf Partys rum.
Diese Stadt ist ein milchiges, viel zu enges Aquarium.

[Chorus: Amewu & Gris]
Manchmal behalte ich Details,
bilde mir ein dass ich begreif,
aber dann merk ich, ich werd nicht fertig, je mehr ich davon weiß.
Jeder Geruch, jedes Geräusch, jeder einzelne Eindruck der dich täuscht,
ist nur ein Teil von dem Kreis deines Seins, in dem du weitere Kreise läufst.

Manchmal behalte ich Details,
bilde mir ein dass ich begreif,
aber dann merk ich, ich werd nicht fertig, je mehr ich davon weiß.
Jeder Geruch, jedes Geräusch, jeder einzelne Eindruck der dich täuscht,
ist nur ein Teil von dem Kreis deines Seins, in dem du weitere Kreise läufst.

[Scratching]
"Round and round, round i go"
"Well daddy, don't you know that things go in cycles"
"Round and round, round i go"
"things go in cycles"
"Round and round, round i go"
"Well daddy, don't you know that things go in cycles"
"Round and round, round i go"
"things go in cycles"

External links

Community content is available under Copyright unless otherwise noted.